Neue Präsentations-Technik in der Kundenberatung

Patersdorf/Rhein-Main Kundenberatung stellt Banken heute nicht selten vor Probleme. Sie stehen vor der großen Herausforderung für Ihre Kunden attraktiv zu bleiben – online aber insbesondere auch...

mehr

digitale Inspiziententechnik in Passau

Patersdorf/Passau –  Das Theater im Fürstbischöflichen Opernhaus Passau, landläufig wohl besser bekannt als Stadttheater Passau, war wie viele Teile der Altstadt während des Hochwassers...

mehr

Monitors? Old School! This is new School!

Patersdorf / Köln – Eine ereignisreiche Woche mit interessanten Gesprächen im Rahmen der Messe ORGATEC – Moderne Arbeitswelten liegt hinter uns. Insgesamt besuchten 50.000 Anwender,...

mehr

archiv

mehr
Stadt-
theater
Passau
2015

Sanierung des Theaters im Fürstbischöflichen Opernhaus Passau 2014/2015

Patersdorf/Passau –  Das Theater im Fürstbischöflichen Opernhaus Passau, landläufig wohl besser bekannt als Stadttheater Passau,
war wie viele Teile der Altstadt während des Hochwassers im Juni 2013 schwer in Mitleidenschaft gezogen worden.
Nach umfangreichen Sanierungsarbeiten wurde es nun im Januar 2015 wiedereröffnet.

Am 3.Juni 2013 verwüsteten die Fluten des Inn den gesamten Erdgeschossbereich des Stadttheaters Passau.
Die eindringenden Wassermassen überschwemmten sogar den Orchestergraben und die Saalbestuhlung bis in die elfte Reihe.
Auch die elektronischen Schalt- und Steuerungseinrichtungen wurden dadurch beschädigt.
Für die Wiederherstellung des Theaters und seiner Einrichtung war schließlich ein Budget von insgesamt 3,3 Millionen Euro nötig.
Ein Bestandteil der Sanierungsmaßnahmen umfasste auch die Erneuerung der Inspiziententechnik.
Hier entschied sich das Theater für mehrere Komponenten des InspiControl® Systems wie mehrere Tastenfelder,
eine Stoppuhr mit Datums- und Timerfunktion und stationäre und mobile Lichtzeichen. Die mobilen akkubetriebenen Lichtzeichen werden über WLAN ins Netzwerk eingebunden.
Die Tastenfelder wurden großteils im Inspizientenpult selbst verbaut, eines jedoch findet sich in der Ton- und Lichtregie.
Durch den netzwerkbasierten System-Aufbau von InspiControl® ist es möglich, unterschiedliche Tastenfelder mit denselben Befehlen zu belegen
und somit eine Parallel-Bedienung zu erlauben. Bei diesem Anwendungsfall nutzt das Stadttheater diesen Vorteil
um beispielsweise bei kleineren Veranstaltungen auch aus der Ton- und Lichtregie heraus die Rolle des Inspizienten mit zu übernehmen.
Bei den Lichtzeichen entschied sich das Stadttheater für eine klassische Lösung mit LED hinterleuchteten, farbigen Polycarbonat-Scheiben.
 
Wir wünschen dem Team des Stadttheaters Passau viele erfolgreiche Inszenierungen.